by Mila

by Mila
Meine Bilder unterliegen dem Copyright und dürfen nicht verwendet werden, auch nicht für Auktionen bei ebay!

Dienstag, 28. Februar 2012

Dior Blue Label 997

Dior Blue Label 997

Dior Blue Label ist ein sehr dunkles Nachblau und entstammt der "Rock Your Nails" Kollektion vom Sommer 2011. Ich mag die Farbe sehr - manchmal wirkt sie fast schwarz, dann ist sie wieder deutlich blau, je nach Lichteinfall. Und mit dem zur Kollektion gehörenden "Rock Coat" sieht sie noch einmal anders aus. Aber dazu mehr an anderer Stelle.
Ich weiß nicht, inwieweit diese Kollektion limitiert gewesen ist. Aber den Blue Label gibt es in vielen Parfümerien noch zu kaufen.

Montag, 27. Februar 2012

Chanel Beige Naturel 15

Chanel Beige Naturel 15

Chanel Beige Naturel ist praktisch durchsichtig, gibt den Nägeln aber einen Hauch von beiger Farbe und einen tollen Glanz. In Deutschland ist die Farbe nicht mehr (oder war noch nie?) zu bekommen, allerdings ist er in manchen anderen Ländern im Standardsortiment - Italien und Frankreich zum Beispiel.
Der Lack lässt sich absolut streifenfrei auftragen, was einfach genial ist.

Sonntag, 26. Februar 2012

Dior Shadow 783

Dior Shadow 783

Dior Shadow ist der nächste Lack aus der "Les Vernis Violets Hypnotiques de Dior" Kollektion und wohl für die meisten das Sahnestück unter den drei Lacken.


Es ist ein dunkles Violett mit deutlich sichtbarem violettem und goldenem Schimmer/Glitzer.


Und doch sind die Glitzerpartikel nicht zu groß, das mag ich nämlich nicht so gerne. Wenn ich es mir recht überlege, mag ich das gar nicht. Ich besitze solche Lacke auch gar nicht. Von daher ist er wirklich perfekt.

Chanel Strong - Dior Shadow - O.P.I. Yes ... I Can-Can - O.P.I. Catherine the Grape - Chanel Tulip Noir

Ich habe Euch einen Vergleich mit einigen anderen Lacken gemacht.



Er ist manchen anderen Lacken schon ähnlich und doch ist er einzigartig :-).

Samstag, 25. Februar 2012

Chanel Noir Ceramic 337

Chanel Noir Ceramic 337
Noir Ceramic von Chanel ist ein wunderbares metallisches Schwarz, das sehr edel wirkt.
Leider ist die Farbe schon länger nicht mehr erhältlich, taucht aber häufig bei ebay auf.


Noir Ceramic ist mit Blanc Ceramic und Madness im Jahr 2006 auf den Markt gekommen.



Ich habe Euch alle meine schwarzen Lacke zum Vergleich nebeneinander gelegt. Irgendwie hat sich auch Chanel Blue Satin dazwischen gemogelt. Da sieht man dann wenigstens auch, dass der tatsächlich deutlich blau ist im Vergleich zum Rest.

essie smokin' hot - Dior Perfecto - Chanel Blue Satin 461 - Steel - Noir Ceramic 337 - Black Velvet 430 - Black Satin 219 - Inframétal

Freitag, 24. Februar 2012

TAG: Meine fünf Beauty-Macken...

Die liebe Mary hat mich getagt und endlich komme ich dazu, Euch von meinen 5 Beauty-Macken zu berichten :-).

1. Macke
Ich horte keine "Schrankleichen". Wenn ich feststelle, dass ich ein Produkt seit längerem nicht benutzt habe oder dass es mir nicht so gut gefällt, dann zieht es aus. Ich empfinde es einfach als befreiend, nicht an so vielen Sachen zu hängen. Manchmal verkaufe ich die Sachen, aber in der Regel schenke ich sie meiner kleinen Schwester. Die ist ja noch Schülerin und freut sich riesig über alles, was sie von mir bekommt. Das Problem ist nur, dass es durchaus auch schon passiert ist, dass ich mich später geärgert habe, weil ich ein Produkt dann doch wieder wollte. Ich habe sogar schon mal einen Nagellack noch einmal gekauft, nachdem ich ihn verkauft habe. Nur Chanellacke dürfen bleiben, selbst wenn sie mir nicht gefallen :-).

2. Macke
Ich bin sehr auf Marken fixiert. Ich kaufe in erster Linie Produkte von Chanel. Nur wenn mir etwas von einer anderen Marke ganz außergewöhnlich gut gefällt, dann kaufe ich es dort. Es ist einfach so, dass ich Angst habe, Gefallen an der anderen Marke zu finden und dann auch von dieser alle Produkte haben zu wollen. Und noch eine Baustelle würde mein Geldbeutel nur schwer verkraften. Nur bei der Gesichtspflege würde ich eine Ausnahme machen, weil ich finde, dass ich das verwenden muss, was meiner Haut gut tut und nicht das, wo Chanel drauf steht. Und was soll ich Euch sagen - ich habe wirklich viele Marken ausprobiert. Günstigere Dorgeriemarken, Marken aus der Apotheke, diverse andere Marken aus der Parfümerie - ich bin doch bei Chanel gelandet. Die Linie Beauté Initiale tut meiner Haut bisher am allerbesten.

3. Macke
Das ist eine Macke, die mich durch alle Bereiche meines Lebens begleitet - ich sehe gerne zu, wie ich etwas "abarbeite". Ich muss es vor Augen haben, dass die Arbeit weniger wird. Ich lege mir alles zuerst zurecht oder ich schreibe mir erst auf einen Zettel, was ich erledigen will/soll/muss. Und dann streiche ich ab oder lege die Sachen wieder an ihren Platz, wenn ich sie bereits verwendet habe. Früher lief ich immer mit hunderten von kleinen Zetteln im Geldbeutel rum, heute habe ich sie alle in Form von Notizen auf dem iPhone :-).
Beim Schminken ist das auch so. Wenn ich den Platz habe, dann stelle ich erst alle Sachen raus, die ich verwenden möchte, und dann gehe ich schön der Reihe nach vor und lege alles wieder zurück. Und erfreue mich an dem Anblick des kleiner werdenden Berges. Nur wenn es besonders früh am Morgen ist, schaffe ich das nicht. Dann schminke ich mich ganz normal.

4. Macke
Hm, ob das eine Macke ist? Wahrscheinlich ist das hier in der Beauty-Bloggerwelt ganz normal, aber wenn sich mal so umschaut, dann scheint es doch nicht so ganz normal zu sein - ich würde nie nie nie niemals mit abgesplittertem Lack aus dem Haus gehen, nie nie nie. Kaum etwas sieht ungepflegter aus als abgesplitterter Nagellack. Es passiert mir schon mal, dass mir der Lack absplittert, wenn ich unterwegs bin - ich hasse das. Ich versuche dann immer, diese Hand in der Tasche zu verstecken oder den Finger so zu halten, dass man es nicht sieht. Und ich stehe lieber früher auf oder gehe später ins Bett, um meine Nägel noch abzulackieren, als dass ich so aus dem Haus gehen würde (höchstens schnell zum Briefkasten). Und wenn mal wirklich keine Zeit ist, dann pinsel ich wenigstens schnell über die abgesplitterte Stelle drüber, das sieht dann vom Weiten und auf den ersten Blick auch ganz in Ordnung aus.

5. Macke
Ich weiß ja nicht, ob Ihr das schon bemerkt habt - aber ich sammle Chanel Nagellacke, hihi.

Ich tagge alle, die mitmachen wollen, aber ganz besonders Karo und Little Miss Polish! Liebe Flaschenkinder, ich bin echt auf Eure Antworten gespannt!

So, es stehen noch zwei Tags aus, die habe ich nicht vergessen! Ich habe heute auch endlich Fotos gemacht, Post folgen in Kürze!

Donnerstag, 23. Februar 2012

Dior Electric Blue 606 und der ultimative Blauvergleich

Dor Electric Blue 606
Electric Blue ist ein weiterer Lack aus der "Anselm Reyle" Kollektion von Dior und ein wirklich elektrisierendes Blau, strahlend, schon fast Neon. Ich weiß noch nicht so ganz genau, ob wir Freunde werden - es ist tatsächlich die einzige Farbe, bei der ich mir im Vorfeld nicht sicher war. Ich muss ihr im Sommer noch eine Chance geben.


Er kommt übrigens ohne jeglichen Schimmer aus.

Blau ist ja seit einiger Zeit ein Muss auf den Nägeln. Während ich von einigen Monaten noch kaum einen blauen Lack besessen habe, hat sich dies deutlich geändert.

(von links nach rechts) Chanel Riva - Chanel Nouvelle Vague - Dior Saint Tropez - Dior Nirvana - Chanel Coco Blue - Dior Electric Blue - O.P.I. Ski Teal We Drop - essie smooth sailing - essie aruba blue - Dior Tuxedo - Dior Blue Denim - Chanel Blue Boy - Chanel Blue Rebel - Dior Bond Street - Dior Blue Label - Chanel Cosmique

Ihr seht schon - Electric Blue sticht richtig heraus durch seine Leuchtkraft.

Vor einiger Zeit habe ich schon einmal Fotos meiner blauen Lacke gemacht - da waren es noch weniger als jetzt, dafür sind auf diesem Foto Zoya Kelly, Chanel Blue Satin 461 und Chanel Crystal Blue 123 mit dabei.


Mittwoch, 22. Februar 2012

Dior Poison 996

Dior Poison 996

Als erste Farbe der Kollektion "Les Vernis Violets Hypnotiques de Dior" möchte ich Euch die dunkelste vorstellen - Poison. Der Name erinnert nicht zufällig an das Diorparfüm Poison und die Farbe nicht zufällig an dessen Flakon.


Poison ist ein sehr dunkles Nachtviolett, das gestern Abend im schummrig beleuchteten Restaurant fast schwarz wirkte.


Heute bei Tageslicht sieht man eindeutig die Violette Farbe.

Ich habe für Euch meine anderen dunklen Violetttöne verglichen - und Ihr seht, es sind gar nicht viele. Dabei finde ich die Farbe sehr schön.

Chanel Paradoxal - Chanel Vendetta - Dior Poison

Vendetta und Poison sind sich schon sehr ähnlich, nur das Vendetta schimmert und Poison nicht.

Auch Poison hat den versteckten Schimmer und ich habe versucht, ihn für Euch einzufangen. Das geht nur, solange der Lack noch nicht trocken ist:


In der Flasche sieht man ihn wieder sehr deutlich, wenn man sie gegen das Licht hält.

Dienstag, 21. Februar 2012

Chanel Distraction 549

Chanel Distraction 549

Distraction ist Teil der ganz neuen Kollektion "Les Roses Ultimes de Chanel", die es in Amerika bereits zu kaufen gibt - bei uns noch nicht. Mich haben schon mehrere Leserinnen gefragt, ob ich weiß, ob die Lacke auch zu uns kommen - ja, sie kommen. Erfahrungsgemäß etwa sechs Wochen später als in Amerika. Dort erschienen sie Anfang Februar, bei uns erwarte ich sie also Mitte März. Ich habe meinen zufällig in Tschechien entdeckt, sonst hätte ich ihn auch noch nicht. Danke an dieser Stelle an meine Mama, die ihn mir besorgt und ihn mir noch nachträglich zum Geburtstag geschenkt hat :-).

Distraction ist ein Pfirsichton mit pinkem Schimmer, den ich ganz gut einfangen konnte. Es ist eine Farbe, die richtig Lust auf Sommer macht, allerdings nicht ganz so in mein Beuteschema passt.

Hier ein Vergleich zu einigen anderen Farben:

Dior Aloha 638 - Chanel Miami Peach 203 - Distraction 549 - Orange Fizz 307 - L.A. Sunset 297 - Tango 12


Chanel Distraction 549 - Orange Fizz 307 - L.A. Sunset 297

Natürlich werde ich Euch auch die restliche Kollektion der "Les Roses Ultimes de Chanel" zeigen, sobald sie bei uns erhältlich ist.

Montag, 20. Februar 2012

Dior Metallic Silver 072

Dior Metallic Silver 072

Metallic Silver ist der erste Lack aus der "Anselm Reyle" Kollektion, den ich Euch vorstellen möchte.
Er fiel mir sofort ins Auge und ich wollte ihn unbedingt gleich testen - und er HAUT MICH UM! Ich muss ständig meine Finger ansehen.


Es sit eine bläulich-grünlich-metallisch-silbergrau glänzene Farbe, die je nach Lichteinfall unterschiedlich wirkt. Mal mehr grau, mal deutlich bläulich, dann wieder grünlich und mal mehr silber. Einfach toll.


Wenn ich nicht gerade so viele Lacke in Warteschleife hätte, die ich Euch unbedingt zeigen muss, würde ich mir die Nägel glatt noch einmal mit dieser Farbe verschönern - und das habe ich tatsächlich seit Jahren nicht mehr gemacht, zwei Mal hintereinander die selbe Farbe zu verwenden.



Ich habe Euch Metallic Silver mit einigen anderen metallischen Lacken aus meinem Fundus verglichen.


Natürlich stellt sich sofort die Frage, ob er Chanel Graphite ähnlich sieht.


Die Antwort ist ganz klar - nein. Graphite hat diesen goldenen Unterton, den Metallic Silver definitiv nicht hat. Metallic Silver ist kühler und im Vergleich auch schöner als Graphite.

Dior Timeless Gold - Chanel Kaleidoscope - Chanel Graphite - Dior Metallic Silver


Hier noch einmal im direkten Vergleich.



Vor einigen Monaten hatte Dior ja den Silver Lake auf den Markt gebracht, den es tatsächlich nicht einmal in Paris zu kaufen gab, sondern nur auf der amerikanischen Seite von Dior.com. Dort war auch innerhalb weniger Tage ausverkauft. Und Metallic Silver ist ein perfektes Dupe für Silver Lake. Bei fashionpolish kann man das gut sehen - kein Unterschied zwischen den beiden Farben erkennbar. Das freut mich nun besonders, muss ich jetzt dem Silver Lake, der mir so gut gefallen hat, nicht mehr hinterher hechten.

Sonntag, 19. Februar 2012

Dior Anselm Reyle Kollektion

Ihr habt doch wohl nicht gedacht, dass die drei Violetten die einzigen Lacke in dem Päckchen gewesen sind :-)?

Hach Dior, was tust Du mir an. Ich sammel Dior ja nicht. Ich kaufe mir nur die Farben, die mir gefallen. Daher habe ich auch die letzte Weihnachtskollektion ausgelassen. Und jetzt das - Garden Party, Les Violetes Hypnotiques und nun noch diese hier - die mir (fast) alle ausgesprochen gut gefallen.
So ist nun also auch die Anselm Reyle Kollektion bei mir eingezogen: Metallic Silver - Ultra Violett - Pink Graffiti - Electric Blue - Untitled Black. Dior hat diese in Zusammenarbeit mit dem Berlinger Künstler Anselm Reyle entwickelt, sie ist - wie könnte es anders sein - limitiert und nur in ausgewählten Läden zu bekommen. In Deutschland war es das KADEWE in Berlin, wo die Lacke nach wenigen Tagen ausverkauft waren. Ich war zu spät dran, daher mussten sie aus Paris einziehen. In Amerika gab es sie exklusiv nur bei SAK's, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.


Es sind neben Schwarz und Silber drei strahlende, teils schon fast neonfarbige Lacke dabei, die mein Herz höher schlagen lassen.



Ich werde Sie Euch natürlich einzeln vorstellen. Metallic Silver habe ich gerade auf den Nägeln, und ich kann Euch sagen WOWWWWWWWW!!!!!!

Samstag, 18. Februar 2012

Les Violets Hypnotiques de Dior

Manche von Euch haben ja vielleicht schon geahnt, was in dem Päckchen von Dior drin war ...
Nach drei grauen und drei roten Lacken bringt Dior nun drei violette auf den Markt - "Les Vernis Violetes Hypnotiques de Dior". Zum ersten Mal gesehen bei Lacquediction und sofort verliebt - Shadow, Poison und Orchid.

Dior Shadow - Poison - Orchid

Wie bei den anderen beiden erwähnten Kollektion scheint es auch jetzt wieder so zu sein, dass es diese Lacke nicht in Deutschland geben wird, daher habe ich sie direkt bei Dior in Paris bestellt.



Und sie sind atemberaubend. Ich liebe solche Farben - Shadow, ein dunkles Rotviolett mit goldenem Schimmer, Poison, ein dunkles, fast schwarzes Blauviolett (hat die Farbe des Parfümflacons von "Poison" von Dior), und Orchid, ein dunkles Rotviolett ohne Schimmer.
Natürlich werde ich Euch alle noch einzeln vorstellen.


Dior hat diese drei Lacke in einem kurzen aber sehr fesselnden und tatsächlich hypnotischen Video vorgestellt - es lohnt sich, sich das mal anzusehen!

Quelle: www.dior.com

Freitag, 17. Februar 2012

Vielen lieben Dank

für all Eure herzlichen Glückwünsche zu meinem Geburtstag.
Ich hatte einen wirklich entspannten (danke liebe Schwiegermama), fröhlichen (danke Süße) und ereignisreichen (danke liebster Mann) Tag.
Und um die ganzen Baustellen abzuarbeiten, die sich so angehäuft haben, zeige ich Euch heute endlich meine Neuzugänge - nicht nur bei den Lacken:

Meine Eltern haben einen weiteren Hinweis verstanden (ich habe einen ebaylink geschickt) und mir diese entzückende Kette geschenkt, die nun mein Regal ziert.

Liebe liebe Little Miss Polish. Ich muss sagen, ich bin echt gerührt. Eigentlich solltest Du ihn mir nur besorgen und ihn mir nicht schenken. Ich freue mich sehr und habe ihn gleich zu seinen Brüdern und Schwestern gestellt, wo er sich ausgesprochen wohl fühlt. Dankeschön.

Hach Karo. Was soll ich sagen. Du bist eine sehr aufmerksame Leserin und hast mich wirklich besonders überrascht. Der Lack passt perfekt in eine Lücke auf meinem Regal, der Schal ist unglaublich weich und wird mir zusammen mit Waterlily den Frühling versüßen und das Parfüm - ich bin sprachlos. Nicht nur, dass es mein auserwählter Duft ist, die Größe ist unglaublich niedlich und perfekt für die Handtasche. Vielen vielen Dank. Äh, Deine Karte hat es irgendwie nicht mit aufs Bild geschafft :-).

Liebe C.M. - ich bereue es gerade zutiefst, dass ich keine Smileys hier habe, denn ich kann gar nichts sagen. Du weißt es schon, dass Du mich sprachlos gemacht hast und mich sehr sehr gerührt hast. Echte Chanel-Briefmarken, ein Druck einer von Lagerfeld gezeichneten Coco Chanel und dieser Jackenanhänger, den ich schon immer bei Dir bewundert habe - all das sind Sachen, die es nicht zu kaufen gab und ich bin Dir sehr dankbar, dass ich sie jetzt habe :-).
Äh, ich weiß, da war neben Deiner netten Karte noch was in Deinem Päckchen, aber das hat es nicht mit auf's Bild geschafft, denn das wurde natürlich sofort von meiner Süßen konfisziert. Ihr wollt wissen, was? Sagen wir mal so, den flotten Bruder hat C.M. auf ihrem Blog schon mal vorgestellt :-).

Besonders überrascht hat mich mein Liebster.
Seit Jahren wünsche ich mir einen Tiffany-Herzanhänger. Er war im Standardsortiment und es war ein großes Silberherz zum Öffnen und zum Fotos drin aufbewahren. Ich hatte das Herz auch schon in Händen, aber dann war immer was anders Wichtiger - das Herz gibt es ja noch, das kaufe ich mir beim nächsten Mal, dachte ich immer.
Tja, bis es Ende letzten Jahres aus dem Sortiment genommen worden ist. Und nun hat mein Liebster mit eine "Notlösung" geschenkt, die aber tatsächlich schöner und besser ist als der ursprüngliche Plan.


Ich habe jetzt nämlich gleich zwei Herzen. Das kleine Herz ist ebenfalls zum Öffnen und auch aus dem Sortiment genommen - er hat in München das letzte bekommen! Und mit dem großen typischen Tiffany-Herz sieht der Anhänger sehr schön aus - und ich liebe das Geräusch, wenn die beiden aneinanderklackern. Dankeschön für diese tolle Idee!
Mein Liebster nennt es übrigens "den Hundeanhänger an der Badewannenstöpselkette" :-).
Ach ja, was ich eigentlich mit der Geschichte sagen wollte - wenn Ihr einen Wunsch habt und ihn Euch theoretisch erfüllen könnt, schiebt ihn nicht auf. Wer weiß, was dazwischen kommt!

Donnerstag, 16. Februar 2012

Ein Päckchen von Dior

Ich weiß, es sind noch viele Baustellen offen - ich bin zwei mal getaggt worden, ich schulde Euch noch Geburtstagsbilder und im Grunde noch den Bericht vom Schminkevent in Chicago. Ich komme gerade nicht hinterher. Ich gehe morgen sogar mit UNLACKIERTEN Nägeln in die Arbeit, kann man sich das vorstellen.
Trotzdem muss ich Euch von etwas berichten, das gerade heute erst passiert ist, denn es hat mich relativ lange beschäftigt.

Heute morgen brachte der Fed-Ex Bote dieses Päckchen.


Zunächst wunderte ich mich, denn es war ein großes Päckchen. Zum Vergleich die Nagellackpackung. Dann sah ich den Absender CDC - ah, das könnte das Päckchen von Christion Dior aus Paris sein (Wofür steht das zweite c?). Ich habe erst vor wenigen Tagen die Bestellung weggeschickt und noch gar nicht mit dem Päckchen gerechnet.

Die Geräusche, die von Innen kamen, ließen mich Übles ahnen ...


Geöffnet sah das so aus ...

Die haben als Füllmaterial etwas undefinierbares verwendet.
Es waren keine Papierschnipsel. Es war aber auch kein Holz. Irgendwie ETWAS dazwischen.
Und es war ÜBERALL ...


Den Boden habe ich gar nicht fotografiert. Zum Glück war gerade unsere Hausfee da.


Ich musste lange wühlen, bis ich alle Lacke befreit hatte - ihr ahnt es schon, es war eine Sammelbestellung und es waren VIELE Lacke! Und es war auch viel FüllETWAS.


So zog ich dann die Lacke aus dem ETWAS.


Und es war wirklich ÜBERALL. Auch IN der Verpackung. Zum Glück nicht IM Lack.

Eigentlich hatte ich vor, die vielen Lacke zusammen zu fotografieren, aber nach diesem Massaker habe ich alle geretteten Lacke gleich weggesperrt.



Ich habe übrigens wirklich lange in dem ETWAS gewühlt, ob ich auch nichts vergessen habe. Als ich es in die Tonne geschüttet habe, kam mir noch die Rechnung entgegen.

Na, neugierig, was drin war? NOCH eine Baustelle - ich verspreche Euch Bilder die nächsten Tage!