by Mila

by Mila
Meine Bilder unterliegen dem Copyright und dürfen nicht verwendet werden, auch nicht für Auktionen bei ebay!

Sonntag, 1. April 2012

Chanel Inframétal


Chanel Inframétal

Chanel Inframétal was eine limitierte Sonderausgabe im Jahr 2002. Die Farbe ist wunderschön - ein metallisches Schwarz mit grünem Schimmer, den man aber nur bei bestimmten Lichtverhältnissen gelegentlich sieht.


Das Besondere an der damaligen Kollektion war, dass der Nagellack nicht alleine gekommen ist. Er kam in dieser schönen Schachtel...


Und in der Schachtel befand sich neben dem Nagellack noch ein Lippenstift gleichen Namens. Dessen Farbe wiederum ist durchaus fragwürdig - äh, wer malt sich die Lippen denn silbern an?


Bei der Gelegenheit muss ich Euch eine Geschichte erzählen.

Ein guter alter Freund meines Mannes, wir wollen ihn mal W. nennen, reist in der ganzen Weltgeschichte umher. Letztens fiel es mir wie Schuppen von den Augen - warum gebe ich ihm nicht einmal eine Liste meiner fehlenden Chanellacke mit? Vielleicht finden sich im Ausland in irgendwelchen Schubladen noch vergessene Exemplare alter Lacke.

Gesagt - getan.

Gleichzeitig mit der Liste gab ich im eine Entwarnung mit auf den Weg und versicherte ihm, dass er sicherlich nicht mit 300 Chanellacken zurückkommen werde. Ich erklärte ihm, dass das alles alte Lacke seien, die es eigentlich nicht mehr gibt, und ich schon froh wäre, wenn er mir überhaupt einen mitbringen würde.

Am Tag, als er fliegen sollte, sah ich, dass er versucht hatte, mich am Handy zu erreichen.

Als er wieder da war, hatte er tatsächlich keinen einzigen Lack für mich, aber eine lustige Geschichte.

Bereits in München hat er, brav von Dir, lieber W., im Dutyfree nach den Lacken geschaut. Und plötzlich wunderte er sich über meine Aussage, denn es war durchaus nicht so, dass sie KEINEN der Lacke da hatte, sondern FAST ALLE. Er hat versucht, mich zu erreichen, um mich zu fragen, wieviele er mir denn mitbringen dürfte, denn in München hätten sie fast alle von meiner Liste.

Nachdem er mich nicht erreicht hat, wollte er schon alle nehmen und freue sich auf meinen Gesichtsausdruck, wenn ich die ganzen Lake sehen würde.

Und dann kam eine nette Verkäuferin zu ihm und fragte ihn, ob sie ihm helfen könnte.
W. meinte, er hätte schon was gefunden, er hätte da eine Liste mit Nagellacken.

Darauf meint die Verkäuferin, dann solle er doch lieber bei den Lacken schauen und nicht bei den Lippenstiften.

Ja, da hätte ich wirklich große Augen gemacht, wenn er mit einer Tüte Lippenstifte bei mir aufgetaucht wäre.

Übrigens - sein Kommentar dazu? "Wer bitte vergibt Nagellacken und Lippenstiften gleiche Nummern?"

So, und nun einfach noch einmal zur Sicherheit für das nächste Mal:


Lieber W.: Das links ist ein Lippenstift und das rechts ein Nagellack!

Kommentare:

  1. Die Geschichte ist echt gut Mila! Und der Lack sieht super aus; gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Haha, die Geschichte ist ja mal total witzig und sehr schön erzählt, musste sehr oft schmunzeln! Männer haben es halt nicht leicht :D. Die Box finde ich sehr schön, aber wirklich keine Frau trägt Silber, da wäre eine andere Farbe passender gewesen, zum Glück war es kein Schwarz ;). Den Nagellack finde ich sehr schön, tolle Farbe!!! Gute Nacht <3.

    lg Neru

    AntwortenLöschen
  3. in der mitte der geschichte, war ich gedanklich schon auf dem weg nach münchen um mir endlich riva zu holen... ok, lippenstifte *seufz*

    total genial! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir total leid! Hach, ich habe mir auch mal kurz vorgestellt, es wären alles tatsächlich Nagellacke gewesen, seufz.

      Löschen
  4. Antworten
    1. Ja, hihi, manche Männer machen mit uns schon was mit.

      Löschen